Kurz und Knapp durch den Sommer: Microshorts sind angesagt

Die Fashion Week kommt nach Berlin und Stylebook feiert Geburtstag

Stars wie Rihanna, Alessandra Ambrosio oder oder Miley Cyrus lieben sie – die extrem kurzen Shorts, bei denen viel Bein und teilweise auch Po zu sehen ist. Kate Moss war eine der Ersten. Sie zeigte schon 2005 beim Glastonbury Festival in England ihre langen Modelbeine in der kurzen Hose.

Bis heute sind die Microshorts trotz der schnelllebigen Fashionwelt nicht aus der Modebranche wegzudenken und gehören auch in diesem Sommer wieder zu den Favoriten. Besonders beliebt sind die Jorts (Wortzusammensetzung aus Jeans und Shorts), die in diesem Sommer so kurz sind, dass im ganz trendigen Fall unten die Hosentaschen zu sehen sind. Hierbei ist es wichtig, dass sie in zerschlissener Optik mit ausgefransten Säumen und Löchern, einen High-Waste-Schnitt haben.

AUF EINEN BLICK    ♥ ♥ ♥

Da die Shorts in diesem Jahr besonders kurz sind, kann es schonmal vorkommen, dass man von verschiedenen Stars wie Rita Ora (Acid-Wash-Denim), Alessandra Ambrosio (gebleichte Jeans) oder Miley Cyrus (bauchnabelhoch in schwarz)ein Stück Po zu sehen bekommt. Wenn dieser Blickfang jedoch zu viel wird, wie bei Rihanna, die ihre Vintage-Jeans zu einem String-Tanga umfunktionierte, wirds wohl eher zum Flop!

In der Freizeit, wie bei Openairs oder Festivals, bei denen besonders gerne Jorts getragen werden, kann man diesen Trend gut mit bauchfreien Tops etwas freizügiger ausleben. Will man die Microshorts jedoch im Alltag tragen, vor allem wenn man mit einem nicht ganz so straffen Körper gesegnet ist, sollte die Freizügigkeit etwas gedrosselt werden. Hierzu kann man die Shorts mit einem sportlichen Oversize-Top oder einer hochgeschlossenen Bluse und flachen Sandalen kombinieren.

DEINE MEINUNG IST GEFRAGT

   

   


STYLE VIDEOS
Top-15 Kategorien
Top-15 Marken
WIR SUPPORTEN ♥ ♥ ♥